ABD-Zeitschrift:

ABD-Zeitschrift

Aktuelles:

14. Tagung der ABD

Termin 7. bis 9. September 2017 in Erlangen / Deutschland
[Mehr...]

Preise 2017

Auslobung der ABD Preise anläßlich der 14. Jahrestagung in Erlangen
[Mehr...]

AWF Leitlinie Berufliche Hautmittel

AWF Leitlinie Berufliche Hautmittel
[Mehr...]

Patienteninformationsblatt

Patienteninformationsblatt zum beruflichen Hautkrebs (DBU 2015)
[Mehr...]

Honorarleitfaden der DGUV (neu)


[Mehr...]

Basistherapie/Basispflege

bei arbeitsbedingten Hauterkrankungen, Definition für die Praxis der gesetzlichen Unfallversicherung
[Mehr...]


Auslobung der ABD-Preise 2017

Zur 14. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie (ABD) vom 07.09.-09.09.2017 in Erlangen werden folgende Preise ausgelobt:

Carrié-Schneider-Preis:
Für herausragende Leistungen in der Berufsdermatologie (dotiert mit 5.000 €).
ABD-Nachwuchspreis:
Für Nachwuchswissenschaftler in der Berufsdermatologie, welche zur Publikation der zu prämierenden Studie (publiziert seit 01.01.2016, oder zur Publikation angenommen) nicht älter als 35 Jahre waren (dotiert mit 1.000 €).
Reamin-Hautschutzpreis:
Die zu prämierende wissenschaftliche Arbeit (publiziert seit 01.01.2016, oder zur Publikation angenommen) muss sich mit einem berufsdermatologischen Thema mit Praxisbezug befassen (dotiert mit 3.000 €).

Bewerbungen für den Carrié-Schneider-Preis, den ABD-Nachwuchspreis und den Reamin-Hautschutzpreis werden jeweils mit Lebenslauf in elektronischer Form bis zum 30.04.2017 erbeten an:

Prof. Dr. med. Christoph Skudlik
Schriftführer der ABD
Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück
cskudlik@uni-osnabrueck.de
Am Finkenhügel 7a
49076 Osnabrück

Poster-Preise:
1. Platz: 750 €
2. Platz: 500 €
3. Platz: 250 €

Des Weiteren werden seitens der ABD für die 14. Tagung der ABD in Erlangen Reise-Stipendien für AssistenzärztInnen, DoktorandInnen und wissenschaftliche Mitarbeiter zu je 500 € vergeben.
Bewerbungen für Reise-Stipendien sind bis zum 30.04.2017 an den Schriftführer der ABD, Prof. Dr. med. Christoph Skudlik, zu richten. Über die Vergabe der Reise-Stipendien entscheidet der Vorstand der ABD.

Preisträger 2015

Carrié Schneider Preis für herausragende Leistungen in der Berufsdermatologie

Preisträgerin:
Prof. Dr med. Manige Fartasch Leitung der Abtl. Klinische und experimentelle Berufsdermatologie, Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der DGUV, Institut der Ruhr-Universität Bochum (IPA).

Studium und Promotion:Studium der Medizin an der der Friedrich-Wilhelms-Univ.
Bonn. Zusätzlich Ablegung des amerikanische Staatsexamen (ECFMG), 1983 Promotion mit magna cum laude: Thema: "Elektronenmikroskopische Untersuchungen über die Verruca plana juvenilis und Epidermodysplasia verruciformis Lewandowsky-Lutz".
Klinische Ausbildung:Nach einer internistischen Weiterbildung am St. Josephs-Hospital Bochum (1982-83) Aufnahme der Tätigkeit als wissenschaftliche Rätin an der Dermatologischen Universitätsklinik Erlangen. Fachärztin für Dermatologie; Allergologie, Phlebologie; Berufsdermatologie (ABD). Weitere Qualifikationen:
Neurodermitisschulungstrainerin und -dozentin der Neurodermitisschulungsakademie Erlangen (AGNES). DGQ Qualitätsmanagerin im Gesundheitswesen.
Forschungsaufenthalte und Habilitation:Institut für Ultrastrukturforschung der Haut (Fr. Prof. Anton- Lamprecht), Universitätshautklinik Heidelberg und bei Fr. Prof. Dr. M. Ponec (Dept. of Dermatology, University Hospit al of Leiden, Niederlande) sowie bei Prof. Dr. P.M. Elias, VA Hospital, University of California, San Francisco, Skin Research Unit, UCSF, USA.
Habilitation: an der Med. Fakultät Univ. Erlangen, Thema: Ultrastrukturelle Analyse der epidermalen Barrierestrukturen und deren Komponenten bei Atopikern und
Nicht-Atopikern. Verleihung des Thiersch Preises für die beste Habilitation des Semesterjahres 1991 der Medizinischen Fakultät Erlangen.
1997 Ernennung zum apl. Professor.


Klinische- und Forschungsschwerpunkte, Gremienarbeit
Die wissenschaftlichen Schwerpunkte lagen schon sehr früh in der klinischen und experimentellen Berufsdermatologie mit Spezialisierung auf dem Gebiet der Barriere-, Irritations - und Penetrationsforschung der Haut. Aufbau und Leitung der Neurodermitisschulungsakademie e.V- Erlangen (BMG/GKV-AGNES). Weiterer Schwerpunkte liegen in der Analyse der hautschädigenden Wirkung der beruflichen UV-Strahlung . Zahlreiche Publikationen und geförderte Projekte auf dem Geiet der Berufsdermatologie wie z.B durch das. BMBF: Forschungsprojekt "Entwicklung neuer Methoden zur Beurteilung der Hautbeanspruchung" Einsatz von Bioengineering-Verfahren und durch die DFG: Die Penetration von Gefahrstoffen durch die Haut in-vivo am Beispiel von 2-Butoxyethanol und Toluol.“ Gremien: Vorstandsmitglied der AG Berufs- und Umweltdermatologie e.V. (ABD) in der DDG. Mitarbeit bei der Novellierung der Bamberger Empfehlungen zur Begutachtung von Hauterkrankungen. Erarbeitung der Vorsorgeempfehlungen Inkohärente Optische Strahlung (IOS). Koordination der AWMF- Leitlinie der ABD/DDG/DGAUM "Beruflicher: Hautschutz, Hautpflege und Hautreinigung". Seit 2000 ernanntes Mitglied der ständigen DFG-Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe. Seit 2012 Arbeitsgruppenleiterin der DFG-AG Bewertung von Kühlschmierstoffkomponenten, Mitglied der DFG-AG Haut und Allergie und der adhoc AG Hautresorption.



Reamin-Hautschutzpreis für hervorragende wissenschaftliche Publikation zur berufsdermatologischen Prävention.
Ein Praxisbezug der zu prämierenden Arbeit zu berufsdermatologischen Problemen sollte gegeben sein. Die Arbeit muss nach dem 1.1.2014 in einem peer-reviewten wissenschaftlichem Journal publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein

Preisträgerin:
Dr. med. Sibylle Schliemann, Klinik für Hautkrankheiten, Universitätsklinikum Jena

Schliemann S, Petri M, Elsner P. Preventing irritant contact dermatitis with protective creams: influence of the application dose. Contact Dermatitis. 2014 Jan;70(1):19-26.



ABD-Nachwuchspreis für Nachwuchswissenschaftler in der Berufsdermatologie, welche zu Beginn der zu prämierenden Studie nicht älter als 35 Jahre waren

Preisträger:
Dr. sc. hum. Robert Ofenloch, Abteilung für Klinische Sozialmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg

Prämierte Arbeit: Ofenloch RF, Weisshaar E, Dumke AK, Molin S, Diepgen TL, Apfelbacher C. The Quality of Life in Hand Eczema Questionnaire (QOLHEQ): validation of the German version of a new disease-specific measure of quality of life for patients with hand eczema. Br J Dermatol. 2014 Aug;171(2):304-12.



ABD Posterpreise

  1. Preisträger
  2. Dr. med. Richard Brans, Institut für interdisziplinäre dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm),Univerität Osnabrück
    Risikofaktoren für das Auftreten von Fußekzemen bei Patienten mit berufliche bedingten Handekzemen
  3. Preisträgerin
  4. Dr. med. Jana Eubel, Abteilung für Klinische Sozialmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg
    Charakterisierung unterschiedlicher Verläufe des atopischen Ekzems bei berufsbedingten Hauterkrankungen
  5. Preisträger
  6. Kinan Hayani, Abteilung für Klinische Sozialmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg
    Berufsdermatologische Aspekte der Psoriasis vulgaris und Psoriasis palmo-plantaris




© DermIS 2003-2017 | Zuletzt geändert: 19.11.2016 | Seite weiterempfehlen! | Druckversion | Seitenanfang